Bei der CSU Hauptversammlung im Februar des Jahres 1973 beinhaltete die Tagesordnung die Wahl des Ersten und Zweiten Vorsitzenden. Wie bekannt war, hatte der Erste Vorsitzende Adam Motschenbacher den Wunsch schon ein halbes Jahr vorher geäußert, aus gesundheitlichen und altersmäßigen Gründen einem „Jüngeren“ Platz zu machen.

Er konnte zu dieser Versammlung eine große Anzahl von Mitgliedern willkommen heißen, namentlich begrüßte er die beiden Bürgermeister Götz, Schwürbitz, Ritzel, Neuensee, Zweiten Bürgermeister Mahr und eine Anzahl von Neulingen, die dem Ortsverband beigetreten sind. In seinem Rückblick hob Adam Motschenbacher besonders die Wahlen hervor. Die Zusammenarbeit mit den neugewählten Gemeinderäten von der CSU sei gut.

Andreas Feil erstatte der Versammlung den Kassenstand, der durch den Zuwachs an Mitgliedern sehr erfreulich war. Bürgermeister Götz erinnerte an die Leistungen, die Adam Motschenbacher in den zwölf Jahren seiner Amtszeit als Vorsitzender für den Ortsverband gebracht hat. Im Namen aller bedankte er sich beim bisherigen Ortsvorsitzenden.

Matthias Motschenbacher wurde zum Ersten Vorsitzenden gewählt und tritt somit das Erbe seines Vaters an. Sein Stellvertreter wurde Georg Werthmann.

Mit Rücksicht auf seine Treue zum Ortsverband der CSU wurde der langjährige Vorstand Adam Motschenbacher zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Erfreut über diese Ehrung bedankte er sich bei der Versammlung.

Bürgermeister Karl Götz sprach noch über kommunale Geschehen in der Gemeinde wie Straßenbau, Kanalisierung, Erschließung, Gemeindereform und über die jetzt aktuelle Verwaltungsgemeinschaft. Matthias Motschenbacher als neuer Vorsitzender stattete zunächst seinen Dank ab und gab ein Schreiben des Kreisvorsitzenden zur Kenntnis. Die Mitglieder sollen an örtlichen und überörtlichen politischen Dingen teilhaben.

Die CSU sei eine Organisation aus allen Schichten der Bevölkerung. Informationsgespräche werden künftig öfter stattfinden. Mit dem Wunsch auf gute Zusammenarbeit schloss der Vorsitzende.

Zurück